Peter Heimlich Müller

Peter H. Müller, Jahrgang 1980 mit geschützter Ursprungsbezeichnung Ulm, fand, nach seiner Sturm & Drang Zeit und einem abgebrochenen Studium der Anglistik, Amerikanistik und Volkskunde, seine Heimat in der Gastronomie.

Von 2006 an ließ er sich zunächst den Weg weisen von Jan Bimboes & Klaus Buderath (Landgasthof Adler*, Rammingen). Danach zog es ihn ins Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach zu Nils Henkel** & Thomas Sommer. Sechs Jahre lang, seit 2013 als Chef-Sommelier, genoss er dort den Ansporn Bühnenbildner für Speisen und Getränke zu sein um diese im rechten Licht voneinander profitieren zu lassen. So gewann er 2012 den Wettbewerb als "Deutschlands bester Jungsommelier".

2014 wurde er dankbar zu „Deutschlands Falstaff Sommelier des Jahres“.

 

Seit Frühling 2015 lebt der vielgereiste Weinliebhaber im Burgenland in Österreich und erfreute die Gäste des Restaurants Taubenkobel in Schützen am Gebirge bis Ende 2017 mit seinen Laudationes für die Weine und Speisen.

 

Dem Neusiedlersee bleibt er erhalten,

macht sich jedoch auf zu neuen Ufern...

Mit dem Konzept Gutsbesetzer bringt der kochende Sommelier als wandernder Gastronom Leben in die Koststuben, Stadel und Innenhöfe der Güter befreundeter Winzer und treibt dort sein kulinarisches Unwesen.

mögen & mitverfolgen

  • Schwarz Instagram Icon
  • Black Facebook Icon